neuseelandbilder.com » Reisebericht Neuseeland: Akaroa, Banks Peninsula

Navigation überspringen

RucksackPraktisch

CampervanCampervan Tipps

Rund um Neuseeland

Feedback

Reisebericht Neuseeland

zurück zurückÜbersichtweiter weiter

Sa 18
Nov

Französischer Charme auf der Banks Peninsula

Es ist jetzt wieder gut. Wir fahren erst mal an Christchurch vorbei durch eine saftig grüne, schöne Gegend. So muss wohl Schottland sein. Dann sind wir auf der Banks Peninsula, die eine ganz besondere Form hat, da sie durch zwei Vulkanausbrüche entstanden ist. Hier fahren wir von abwechslungsreichen Ausblicken begleitet um den Naturhafen herum bis Akaroa. Akaroa, ein beschauliches Städtchen mit bunten Holzhäusern, Cafes und individuellen Geschäften, hat französischen Charakter. Ein bisschen touri, aber gemütlich. Heute, am Wochenende, ist es sogar richtig voll.

Banks PeninsulaBanks Peninsula · mehr Akaroa Bilder weiter

Es gibt hier nur einen Campingplatz, so fällt die Wahl nicht schwer. Er ist oberhalb der Stadt gelegen, mit Ausblick auf den schönen Akaroa Harbour. Ganz offensichtlich sind wir nicht die einzigen, die hier auf dem Weg nach Christchurch noch mal Station machen. Der Platz ist gut besetzt, trotzdem ist es angenehm ruhig. Die Möwen landen auf den Fahrzeugdächern und hoffen auf Futter, auch einige Enten sind unterwegs. Vom Campingplatz sind es über den steilen Walkway (nicht behindertengerecht) nur etwa 300 Meter bis ins Zentrum.

AkaroaFranzösische Straßennamen · mehr Akaroa Bilder weiter

Wir gehen zum Hafen und erkundigen uns über eine Hafenrundfahrt bei Akaroa Dolphins, bei Interesse sollen wir einfach morgen früh anrufen, und entdecken die Bar des Madeira Hotel in der Rue Lavaud. Hier kann man unter Einheimischen sein Pint trinken. Auf den Bildschirmen laufen Pferderennen und es wird heiss gewettet, das Publikum ist größtenteils männlich. Am Abend mischt sich die Runde und es gibt Live Music von der jungen (guten!) Cover Band Lucre.

zurück zurückÜbersichtweiter weiter

Hier sind wir!