neuseelandbilder.com » Reisebericht Neuseeland: Düsseldorf - Dubai - Singapore

Navigation überspringen

RucksackPraktisch

CampervanCampervan Tipps

Rund um Neuseeland

Feedback

Reisebericht Neuseeland

zurück zurück – Übersichtweiter weiter

Do 12
Okt

Entspannt von Düsseldorf nach Dubai

Den Flug und den Campervan hatten wir schon am Jahresanfang gebucht, damit wir nicht immer nur davon reden, nach Neuseeland zu wollen, sondern es auch endlich tun. Mit Sekt haben wir das gefeiert, doch die Reise war noch nicht fassbar, weit entfernt. Der heisse WM-Sommer fliegt in den Gärten leicht dahin und plötzlich ist es soweit: Wir fliegen nach Neuseeland :-)

Die Trekkingrucksäcke haben wir vorher einige Male ein-, aus- und wieder umgepackt und meinen nun, das optimale Gepäck für unseren ersten Urlaub mit dem Campervan dabei zu haben. Mit 20 kg + 7 kg Handgepäck pro Person haben wir bei Emirates mehr Gepäck frei, als wir brauchen. Um 21.05 Uhr fliegen wir mit Emirates ab Düsseldorf, für uns nur 45 min. Anfahrt. Von dort aus brauchen wir non stop 6 h 15 min. bis zum ...

Fr 13
Okt

Schlaflos in Singapore

... Dubai International Airport, welcher riesig und quirlig ist. Ein Konsumtempel. Mit der Zeitverschiebung ist es inzwischen 5.35 am. Wir sind jetzt schon ziemlich fertig, da wir seit gestern früh wach sind - trotzdem vertreten wir uns die Beine und sehen uns um. Immerhin haben wir 3 Stunden Aufenthalt, um das Gepäck müssen wir uns nicht kümmern, es wird durchgecheckt. Oben vor den Gates sitzen Reisende auf dem Boden, es gibt nicht genug Plätze. Manche liegen auch. Schlafend. Wartend. Fertig. Wir setzen uns dazu und warten mit, bis es weitergeht. Als Besonderheit ist hier vielleicht zu erwähnen, dass die Flüge erst ganz kurz vorm dem Einchecken angezeigt werden.

Emirates Boeing 777-300 Emirates Boeing 777-300 am dunstigen Dubai International Airport

Nun reisen wir in einer großen Maschine, einer Boeing 777-300. In Dubai sind viele Passagiere zugestiegen, die von London nach Australien oder Neuseeland fliegen. Nette Gespräche, ein Schotte, der sich nach 20 Jahren auf ein Wiedersehen mit seinem Freund in Neuseeland freut und gute Reisewünsche. Das Essen bei Emirates ist gut, es gibt Chili- und Currygerichte, Lamm und Geflügel, Salate und Obst. Die Getränke sind frei, zum Abendessen wird auf Wunsch Wein serviert. An der Kopflehne des Vordermannes befindet sich ein Monitor für Filme, Musik und Spiele. Nach jedem Start werden hier auch die Sicherheitshinweise und der nicht enden wollende Emirates Trailer gezeigt, den man leider nicht abschalten kann und den wir nun auswendig kennen. Morgens gibt es ein angewärmtes, feuchtes Frotteetüchlein zum Erfrischen :-) Die Stewards und Stewardessen sind sehr aufmerksam und freundlich. An Schlaf ist nicht zu denken, es ist schon wieder hell. Einige schlafen gut, wir können das unterwegs beide nicht. Nach weiteren 6,5 h Flug haben wir eine Stunde Aufenthalt in Singapore, hier ist es schon wieder dunkel.

zurück zurück – Übersichtweiter weiter